Transformational Minds

 

Leibniz


Die geistigen Leistungen von Leibniz auf Gebieten vom Recht bis hin zur Logik zeichnen sich durch eine konsistente, klarsichtige Strenge in der Beweisführung aus. Durch strenge logische Analyse sehen wir die Dinge, wie sie sind – und nicht so, wie wir sie gerne hätten. Dieses Wissen verleiht Kraft und ist entscheidend für das Treffen der richtigen
Managemententscheidungen in jedem Bereich, besonders in der IT.

 

Turing

Alan Mathison Turing war ein britischer Mathematiker, der für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Funktionsweise von Computern und zur künstlichen Intelligenz bekannt wurde. Zu seinen weniger bekannten Werke gehört der gescheitertere Versuch, das Muster von Zebrastreifen aus der Fourier-Reihe herzuleiten.


Nicht alle theoretisch denkbaren Umwälzungen gelingen. Edison hatte wohl doch: Genie besteht zu 1% aus Inspiration und zu 99% aus „Transpiration“.

 

LaplacePierre Laplace hat sich mit der Erforschung unseres Planetensystems befasst und mehrere grundlegende Arbeiten zur Wahrscheinlichkeitslehre geschaffen. Seine Überzeugung war, dass die Wahrscheinlichkeitslehre nichts anderes sei als auf Rechenkalküle reduzierter gesunder Menschenverstand. Die Wahrscheinlichkeitslehre ist grundlegend für Bayesche Modelle, die Expertensysteme in die Lage versetzen, durch Beobachtung des menschlichen Verhaltens zu lernen.

 

Cantor

Zwischen Anfällen von Wahnsinn und häufigen Klinikaufenthalten begründete Georg Cantor die Mengenlehre und wies nach, dass eine Unendlichkeit größer als eine andere Unendlichkeit sein kann. Cantor fand quantitative Grenzen für etwas, das zuvor seiner Natur nach für unquantifizierbar gehalten wurde. Die Arbeiten von Cantor geben uns Einblicke in normative Grenzen unendlicher Zustandsräume.

 

Sir Isaac Newton


Newton legte die Grundlagen für die Physik, Mathematik, Astronomie und Naturphilosophie, und verfasste Philosophiae Naturalis Principia Mathematica – ein Werk, das auch 300 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung immer noch gedruckt (und eifrig studiert) wird.


 

Archimedes


Archimedes erfand nicht den Hebel, aber er erklärte die Eigenschaften der Hebelwirkung, bei der die einsetzte Kraft mehrfach verstärkt wird. Archimedes, so wird berichtet, soll verkündet haben: "Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich heb dir die Erde aus den Angeln."

Expertensystemgestützte Automatisierung ist mächtige Kraft, um die Wirksamkeit des IT Servicemanagements zu vervielfältigen.

 

Pythagoras


Pythagoras war davon überzeugt, dass die Mathematik die Quelle jeder Wahrheit und die letztendliche Realität ist. Iamblichos, ein später Anhänger des Pythagoras, zitierte den Meister mit den Worten „Die Zahl ist der Herrscher der Formen und Ideen sowie die Ursache von Göttern und Dämonen“. Zahlen lügen nicht. Um Ihre IT-Umgebung zu verstehen und zu steuern, brauchen Sie messbare, genaue und zuverlässige Informationen.

 

Pascal

Gemeinsam mit Fermat hat Pascal die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung gelegt. Pascals praktische Anwendung der reinen Mathematik zum Lösen realer Probleme ist nach wie vor ein mustergütliges Beispiel für die praktische Anwendung theoretischer Forschung.

 

Euler


Euler schuf äusserst bemerkenswerte Arbeiten in der Zahlentheorie, einschließlich der Eulerschen Zahl "e". Als er begann, auf einem Auge zu erblinden, bemerkte er nur: "Ich werde jetzt weniger Ablenkungen haben und fuhr fort, grundlegende Beiträge zur Algebra und Analysis zu machen. Die Theorien zur mathematischen Modellierung und zu deterministischen endlichen Automaten sind die Grundlage für eine Vielzahl von in der Praxis eingesetzten Automatisierungen.

 

RussellBertrand Russells Hauptwerk, Die Grundlagen der Mathematik, ist ein 600 Seiten starkes, dichtes Werk. Eine Londoner Zeitung soll einen Preis an alle ausgelobt haben, die das Buch Ende-zu-Ende gelesen haben. Niemand soll den Preis erhalten haben. Russels Werke sind hochgeschätzt und haben ihm sogar den Nobelpreis eingetragen. Russel war der Überzeugung, dass die Wissenschaften, bei dem was gewusst werden kann, an Grenzen stössen kann,  niemals aber die Vorstellungskraft beschränken sollte.

 

Fermat Im Jahr 1637 schrieb Pierre de Fermat eine kuriose Notiz in sein Exemplar der Arithmetik des Diophant: „Die Gleichung xn + yn = zn, in der x, y und z positive ganze Zahlen sind, hat keine Lösung für n größer 2 ... Dafür habe ich einen höchst bemerkenswerten Beweis entdeckt, für den der Rand jedoch zu schmal ist.“ Es sollte mehr als 350 Jahre dauern, Fermats letzten Satz zu beweisen. Die Bayes'sche Analyse in Kombination mit Fermats Arbeiten zur Wahrscheinlichkeitsrechnung hilft uns heute bei statistischen Lernverfahren.

 

Euclid


Euklids Elemente sind zu einem Grundlagentext der Mathematik und Logik geworden. Euklid hat einige der ersten Algorithmen – eine Reihe von Regeln zum Lösen von Problemen – der Welt entwickelt und damit auch die Informatik inspiriert. Strenge Logik und regelgebundenes Denken können die Art und Weise verändern, wie Sie über Probleme aller Art nachdenken. Das gilt auch für das Management Ihrer IT-Infrastruktur.

 

Godel

Während seines Interviews zur Erlangung der US-Staatsbürgerschaft fühlte sich Kurt Gödel gezwungen zu verkünden, dass er eine logische Lücke in der aktuellen Version der amerikanischen Verfassung erkannt hatte, die die Entstehung einer Diktatur ermöglichen würde. Schlimmer noch, der exzentrische Theoretiker behauptete, dies auch beweisen zu können.

Seine beiden Freunde, Einstein und Morgenstern, die sich für ihn verbürgt hatten, haben ihn dann doch irgendwie überzeugt, seine Entdeckung unter den Tisch fallen  zu lassen und so wurde Gödel doch noch zum US-Bürger.

Gödels Arbeiten haben uns Einblicke in die Bedeutung der Logik erster Ordnung und ihre Begrenzungen für die Erklärungen von mathematischen Schlüssen aufgezeigt.

 

Hilbert


1900 formulierte der bedeutende  deutsche Mathematiker David Hilbert in Paris die 23 grössten ungelösten Probleme der Mathematik, die sogenannten Jahrhundertprobleme.  Einige dieser Probleme blieben bis heute ungelöst.

Die theoretische Forschung steckt noch in den Kinderschuhen, es gibt noch viele spannende Umwälzungen zu entdecken.

DIENSTLEISTUNGEN

Fernwartung

IPsoft ist ein Managed Services Provider Bereitstellung von IT-Outsourcing-Lösungen für Kunden weltweit.

Optimierung

IPcenter, IPsoft Management Portal verwandelt Unternehmen durch Automatisierung und Experte Engineering.

Meet Max

How IPsoft's automated services free IT departments from mundane, repetitive chores.

REFERENZEN

Cisco Master Certification

Cisco räumt IPsoft als einer der führenden Dienstleister.

AT&T Partnerschaft

AT&T und IPsoft arbeiten seid mehr als fünf Jahren bei Managed Services zusammen

Green IT Konferenz

Green IT

IPsoft CEO fordert "Quantensprung" in Keynote auf Green IT-Konferenz.

THOUGHT LEADERSHIP

Explosives Wachstum

IPsoft, Cisco und Gartner erörtern die Zukunft des Outsourcing.

Der virtuelle Ingenieur

Virtual Engineer

Wie IPsoft das Gehirn von Serviceingenieuren mit seinem virtuellen Ingenieur nachbildet.

Quer Denken

Contests

Lösen Sie unsere neueste Infrastrukturaufgabe und gewinnen Sie eine Reise zu einer Tagung der Unternehmensberatung Gartner.